top of page

Di., 07. Mai

|

Livestream der Heinrich Böll Stiftung

Die öffentliche Meinung in Israel nach dem 7. Oktober - nationale und internationale Aspekte.

Webinar mit Prof. Tamar Hermann vom Israel Democracy

Tickets stehen nicht zum Verkauf
Jetzt andere Veranstaltungen ansehen
Die öffentliche Meinung in Israel nach dem 7. Oktober - nationale und internationale Aspekte.
Die öffentliche Meinung in Israel nach dem 7. Oktober - nationale und internationale Aspekte.

Zeit & Ort

07. Mai 2024, 17:30 – 18:30

Livestream der Heinrich Böll Stiftung

Über die Veranstaltung

Die öffentliche Meinung in Israel nach dem 7. Oktober - nationale und internationale Aspekte.

Mit

Prof. Tamar Hermann, Tel Aviv, Senior Research Fellow am Israel Democracy Institute und akademische Direktorin des Viterbi Family Center for Public Opinion and Policy Research.

Moderation: Jörn Böhme, Co-Vorsitzender des New Israel Fund Deutschland

Anmeldung hier oder Übertragung im Livestream hier

Der Angriff von Hamas und anderen islamistischen Gruppen auf Israel am 7. Oktober 2023 hat das gesamte Land traumatisiert und bestimmt die Debatten der letzten sechs Monate. Das Massaker traf die israelische Gesellschaft zu einem Zeitpunkt tiefer Polarisierung. 39 Wochen lang hatten zuvor Zehntausende, teilweise Hunderttausende gegen die sogenannte Justizreform der Regierung Netanyahu protestiert. Der Schock, die Traumata, die Notwendigkeit, sich angesichts einer untätigen oder unfähigen Regierung selbst helfen zu müssen, und der Krieg im Gazastreifen ließen diese Polarisierung zunächst in den Hintergrund rücken.

Doch mittlerweile brechen sich wieder neue und alte Kontroversen Bahn: Offen und öffentlich wird gestritten und diskutiert. Welche Verantwortung trägt die Regierung dafür, dass es zu den Verbrechen des 7.10.2023 kommen konnte? Warum ist Benjamin Netanjahu nicht bereit, Verantwortung zu übernehmen? Tut die Regierung genug und das Richtige, um die noch im Gazastreifen festgehaltenen Geiseln zu befreien? Setzt die Regierung bewusst oder fahrlässig die Beziehungen zu den USA und anderen Verbündeten aufs Spiel? Wie soll die Zeit nach dem Krieg aussehen? Versucht die Regierung weiterhin, ihre „Justizreform“ umzusetzen?

Wegen dieser und anderer Fragen gehen Menschen erneut zu Tausenden auf die Straße, stören Sitzungen des Parlaments und fordern immer unverhohlener Neuwahlen.

Gleichzeitig gibt es sehr wenig Protest gegen die israelische Kriegsführung im Gazastreifen. Nur wenige israelische Medien berichten darüber, was dort tagtäglich geschieht. Die Vorstellung und der Wunsch, die Hamas könne militärisch zerstört werden ist wirkmächtiger, als die Kritik an der Kriegsführung oder gar Empathie mit der palästinensischen Bevölkerung im Gazastreifen.

Gemeinsam mit Prof. Tamar Hermann vom Israel Democracy Institute wollen wir im Rahmen der Online-Diskussion über die Entwicklung der öffentlichen Meinung in Israel nach dem 7. Oktober 2023 sprechen. Wir wollen Veränderungen, Tendenzen und Widersprüche in den Blick nehmen und einen Ausblick auf die kommenden Monate versuchen. Gestützt werden diese Analysen durch Jahrzehnte-lange regelmäßige Umfragen in Israel, die von Tamar Hermann durchgeführt, ausgewertet und analysiert werden.

Die Diskussion ist eine gemeinsame Veranstaltung von New Israel Fund Deutschland e.V., New Israel Fund Österreich und Heinrich Böll Stiftung. 

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page