top of page
  • nifdeutschland

Unterstützung für palästinensische Journalist:innen in Israel

 

Schikanen, Gewalt und politische Repressionen gegen palästinensische Bürger:innen Israels und insbesondere gegen Journalist:innen haben seit den Terrorangriffen der Hamas vom 7. Oktober 2023 stark zugenommen. Unsere Partnerorganisation I'LAM: Arab Center for Media Freedom and Research setzt sich für die Stärkung der arabisch-palästinensischen Gesellschaft in Israel und die Ausbildung arabischsprachiger Journalist:innen ein. Aktuell unterstützt sie diese Journalist:innen mit rechtlichem Beistand, in der Vertretung ihrer Interessen und bei der Erkennung und Meldung mit Falschinformationen.


Palästinensische Journalist:innen in Israel sind seit dem 7. Oktober extremen Schikanen ausgesetzt - viele wurden verhaftet, andere berichteten von Übergriffen. I'LAM hilft ihnen mit rechtlichen Beistand aber auch bei der Navigation der Frage, was es bedeutet, in diesem Moment sowohl Palästinenser:in als auch Israel:in zu sein.


Während die israelische Regierung immer stärker einschränkt, was israelische Bürger:innen über den Krieg sagen dürfen und was nicht, und die Sicherheitskräfte palästinensische Bürger:innen Israels teilweise wegen eines Posts in den sozialen Medien verhaften, sorgen I'LAM und die Association for Civil Rights in Israel (ACRI) dafür, dass Journalist:innen ihre Rechte kennen. Da arabische und palästinensische Stimmen in den hebräischsprachigen Medien aktuell noch seltener als sonst zu hören sind, setzt I'LAM sich außerdem bei den Sendern dafür ein, palästinensische Journalist:innen und Expert:innenstimmen auf Hebräisch und zur Hauptsendezeit einzuladen.


Des Weiteren hilft I'LAM arabischsprachigen Faktenprüfer:innen dabei, Fake News zu stoppen, da sich Desinformationen im Internet rasant ausbreiten. Gemeinsam mit Sikkuy-Aufoq: For a Shared and Equal Society und FakeReporter schulen sie palästinensische Bürger:innen Israels darin, Aufwiegelung und Fehlinformationen in arabischsprachigen Medien zu erkennen und zu melden.


I'LAM ist auch Teil der Arab Emergency Coalition, einer Koalition, die arabische-israelische NROs zusammenbringt, um palästinensische Bürger:innen Israels in Krisenzeiten zu schützen und zu unterstützen. Angesichts des gegenwärtigen Krieges ist die Koalition zur zentralen Anlaufstelle für die staatsbürgerlichen Belange der arabischen Zivilgesellschaft in Israel geworden: sie bietet Ressourcen für psychische Gesundheit, Rechtsberatung, kostenlose Medienberatung für Palästinenser:innen und führt Kampagnen zur Bekämpfung von Aufwiegelung und Rassismus gegen Palästinenser:innen durch. Die Koalition ist ein Zusammenschluss von 17 Organisationen: Arab Center for Alternative Planning, Mossawa, Women Against Violence, AJEEC-Nisped, Injaz, I'LAM, Sikkuy-Aufoq, ACRI, Humanity Crew, Arab Psychologists' Association, Tishreen, Sand, Hasoub, al-Tufula, Amanina, Givat Haviva und die Abraham Initiatives.

20 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page