top of page
  • NIF Deutschland

Wir sammeln Spenden für humanitäre Nothilfe für Gaza

Der New Israel Fund (NIF) setzt sich seit mehr als vierzig Jahren für Demokratie und Gleichberechtigung in Israel und eine friedliche Zukunft für Israelis und Palästinenser:innen ein. Seit den Terrorangriffen der Hamas und anderer bewaffneter Gruppen auf Israel am 7.10.2023 unterstützt NIF mit einem Nothilfefonds zivilgesellschaftliche Initiativen in Israel, die die Überlebenden des Terrors und Binnenevakuierte versorgen, sich für die Freilassung der nach Gaza verschleppten Geiseln einsetzen, einen Beitrag zum friedlichen Zusammenleben jüdischer und palästinensischer Israelis oder der Bewahrung von Bürger- und Menschenrechten leisten. 


Jetzt starten wir einen Spendenaufruf für humanitäre Nothilfe für Zivilist:innen in Gaza. Im Gazastreifen sind hunderttausende Zivilist:innen von Hungersnot bedroht.



Wen unterstützen wir mit der Kampagne?

NIF sammelt Geld für Hilfsorganisationen, die Zivilist:innen im Gazastreifen mit Nahrungsmitteln versorgen und anderweitig versorgen.

Konkret sammelt die NIF Geld für die World Central Kitchen und das International Rescue Committee.


NIF unterstützt sonst nur Organisationen in Israel und ist normalerweise nicht in humanitärer Nothilfe tätig. Warum macht ihr jetzt eine Ausnahme?

  1. Weil es richtig ist, Menschen in Not zu unterstützen. In Gaza stehen 1,1 Millionen Menschen am Rande einer Hungersnot. Wir glauben, dass wir eine moralische Verpflichtung haben, ihnen zu helfen. Wie José Andrés, der Starkoch, der die Hilfsorganisation World Central Kitchen gegründet hat, in der New York Times schrieb: "Essen ist ein universelles Menschenrecht. Es hängt nicht davon ab, ob man gut oder schlecht, reich oder arm, links oder rechts ist".

  2. Menschen zu helfen, die nichts zu essen haben, ist es Teil des jüdischen Wertekanons (und der Werte von NIF). Diesert Wer ist tief im Judentum, wie auch im Christentum und im Islam, verankert. NIF ist eine Gemeinschaft von Menschen, die sich für die Verteidigung der Menschenrechte einsetzen. Wir können angesichts der humanitären Lage in Gaza nicht tatenlos zusehen.

  3. Ohne humanitäre Versorgung kann es keine Perspektiven für eine Zukunft in Frieden und Sicherheit in der Region geben. Wir unterstützen Akteur:innen der israelischen Zivilgesellschaft, die sich für eine friedliche, würdevolle und gleichberechtigte Zukunft für Israelis und Palästinenser:innen einsetzen. Das Engagement für humanitäre Versorgung von Zivilist:innen in Gaza ist für unsere Kolleg:innen in Israel ein erster Schritt auf dem langen Weg hin zu einer gemeinsamen Zukunft in Frieden.

  4. NIF leistet da Unterstützung, wo sie am dringendsten gebraucht wird. Anfang 2023 unterstützte NIF zivilgesellschaftliche Initiativen gegen den antidemokratischen Justizumbau der rechtsreligiösen Netanjahu-Regierung. Im Oktober 2023 setzte NIF kurzfristig einen Nothilfefonds für humanitäre Hilfe für Israelis auf, die den brutalen Angriffen der Hamas und anderer bewaffneter Gruppen entkommen waren. Aus dem Nothilfefonds wurden etwa Hotelzimmer für Binnenevakuierte bezahlt, Nothilfezentren für jüdische und arabische Gemeinden in der Negev-Wüste finanziert oder die Interessenvertretung der Angehörigen von nach Gaza verschleppten israelischen Geiseln unterstützt.


Diese Kampagne hat keinen Einfluss auf unsere restliche Arbeit zur Unterstützung der demokratischen Zivilgesellschaft Israels. Vielmehr ergänzt sie unser Fundraising von Maßnahmen, die unsere Partnerorganisationen im Engagement für Demokratie, Gleichberechtigung, Menschenrechte und ein Ende der Besatzung unterstützen.



162 Ansichten0 Kommentare

Kommentarer


Kommentering har blitt slått av.
bottom of page