• nifdeutschland

Eine Erklärung des New Israel Fund Deutschland zur JAfD

Aktualisiert: 16. Aug 2019

„Das Vergangene ist nicht tot; es ist nicht einmal vergangen.“ (Christa Wolf)

Wir, die Mitglieder des Vorstands des New Israel Funds Deutschland, stellen uns entschieden und mit aller Vehemenz gegen den Missbrauch der jüdischen Stellung innerhalb der deutschen Gesellschaft, um rassistischen, geschichtsrevisionistischen, ausländerfeindlichen und nicht zuletzt antisemitischen Strömungen einen Koscher-Stempel zu verleihen. Ein solcher Missbrauch stellt die Etablierung einer jüdischen Gruppe innerhalb der AfD dar.


Eine Zivilgesellschaft lebt von ihrer Vielfalt, die natürlich auch eine Vielfalt der Meinungen ist. Dafür setzten wir uns ein, ob in Israel oder in Deutschland. Wir tun dies aus einem historischen Bewusstsein als Jüdinnen und Juden, das uns allerdings gleichzeitig ermahnt und verpflichtet, die Werte der Demokratie, der Menschenrechte, der Toleranz und Gleichberechtigung aller mit unserer ganzen Kraft zu verteidigen.


Die Herausforderungen, vor denen diese Werte stehen, treten weltweit auf: Sie sind genauso wenig „israelisch“ wie sie „amerikanisch“, „polnisch“, „ungarisch“, oder „deutsch“ sind. Doch überall wo sie herausgefordert sind, werden diejenigen die sie verteidigen, alle Mitglieder des NIF an ihrer Seite finden. Und diejenigen, die Fremdenhass und Intoleranz verbreiten werden immer und überall die Mitglieder des NIF als ihre unerbittliche Gegner entdecken.


Wir freuen uns, diese Erklärung als Teil eines jüdischen wie auch allgemeinen Ensembles, das aus allen Teilen der deutschen Gesellschaft zu vernehmen ist, zu wissen.


Der Vorstand des New Israel Fund Deutschland


Ofer Waldman, Vorstandvorsitzender Dr. Roger Dreyfus Dr. Susan Lorenco Amir Theilhaber Adina Stern

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

© 2021 NIF Deutschland e.V.  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt